Wie Europa seiner Zukunft verspielt - Der Untergang des Abendlandes


 
Werbung
Wenn ich Europa im Winter verlasse um wie die Zugvögel seit Jahrtausenden in ein warmes Land zu fliegen, wird mir von vermeintlichen Gutmenschen immer wieder vorgeworfen, mehr Treibhausgase zu verursachen als sie selber. Aber haben diese naiven Leute tatsächlich recht?
Ein A380 Airbus verbraucht 1700 Liter Sprit auf 100 km. Das macht bei 853 Passagieren (inklusive First class Passagieren mit schwereren Sitzen und dem doppelten Platzangebot) 1,99 Liter Sprit pro Person auf 100 km. Damit benötige ich für den 8689 km langen Flug nach Thailand 171 Liter Sprit.
 
Meine Kritiker, die den Winter angeblich so Klima schonend im kalten Deutschland verbringen, benötigen für die Beheizung ihres Hauses im Jahr ca 2000 Liter Heizöl also Diesel. Der Grossteil hiervon also 1500 Liter fallen im Winter an. Sie setzen damit im Winter so viel Kohlendioxid CO2 frei, wie 8 Flüge nach Thailand ;-)
 
Schon wer täglich mit einem Auto dass 8 Liter Verbraucht 25 km zur arbeit pendelt, um das Geld zum beheizen seines Hauses zu verdienen, verbraucht mit Rückweg 4 Liter pro Tag und (wenn man an den Wochenenden nicht weg fährt) schon alleine damit alle 2 Monate so viel Sprit wie ein Flug nach Thailand. Wenn man sich dagegen intelligent verhällt, ist all das nicht nötig. Ein Kind weniger spart pro Jahr 58.6 Tonnen CO2 siehe 3Sat Nano vom 10.04.2019. Wer auf ein Kind verzichtet, kann jede Woche über den Atlantik fliegen oder mit 24 Autos gleichzeitig fahren.
 
Ob durch Mensch freigesetztes CO2 überhaupt der Grund für den Klimawandel ist, darf angesichts der Tatsache dass wir 0,038% CO2 in der Luft haben, 96% davon die Natur produziert und nur den Rest, also 4% der Mensch, in freien Ländern ohne Denkverbot also ausserhalb der EU durchaus bezweifelt werden. 4% von 0,038% sind nur 0,00152% der Luft. Stellt man solche Überlegungen in Deutschland an, wird man von naiven Grünschnäbeln sofort mit der Nazikeule erschlagen. Dass zu viele Menschen die Umwelt zerstören, Regenwälder roden und die Meere mit Plastik vermüllen, steht jedoch ausser Frage.
 
Die Umwelt retten kann man jedoch nicht durch Verzicht. Man muss die Ursache und nicht ihre Symptome bekämpfen. #fridaysforfuture ist natürlich Quatsch. Nicht umsonst darf man erst am 18 wählen. Das Gegenteil ist der Fall: Würde ich nicht mehr fliegen, würde das eingesparte Erdöl nicht im Boden gelassen und das Klima geschützt. Die Araber würden ihre Erdölpumpen nicht vorzeitig abschalten und sagen, weil Tobi nicht geflogen ist, fördern wir jetzt 10 Tonnen weniger und schalten unsere Pumpen vorzeitig ab. Das von mir eingesparte Erdöl würde natürlich trotzdem gefördert werden.
Durch einge geringere Nachfrage würden die Preise sinken. Erst dadurch kämen Andere überhaupt in die Lage sich ein Auto zu leisten und mit dem fliegen zu beginnen. Der Flugverkehr verusacht im Jahr 2% des CO2 Ausstosses. Das Internet 3,4% ARD Nuhr vom 02.05.2019.
 
Der einzige Weg die Natur zu retten, ist eine weltweit strikte 1 Kind Politik mit drakonischen Strafen statt Kindergeld, Entwicklungshilfe und Spenden. Durch milliarden an Entwicklungshilft kommt es zu immer schneller wachsender Überbevölkerug siehe ARD Report München vom 19.03.2019. Auch Naturschutzmillionen aus Deutschland schaden eher als dass sie helfen siehe ARD Report Mainz vom 09.04.2019. Selbst wenn niemand mehr fliegen würde, ist grenzenloses Bevölkerungswachstum auf einem begrenzten Planet schlicht nicht möglich. Eine Dezimierung unumgänglich. Die Frage ist also nicht ob sondern nur wann es knallen wird. Durch Kindergeld, Spenden und Entwicklungshilfemilliarden wird die natürliche Selektion ausser Kraft gesetzt. Europa züchtet sich seine "Flüchtlinge" selber. Finanziert vom Deutschen Biedermann.
 
Wir hatten das Buch "Biedermann und die Brandstifter" als Zwangslecktüre in der Schule. Es handelt von einem naiven Gutmensch, der Brandstifter in sein Haus lässt, diese versorgt und ihnen sogar noch Feuer gibt, damit sie sein Haus abfackeln können. Als Schüler denkt man was für ein Quatsch, so doof kann doch niemand sein und jetzt haben wir sowas als Kanzlerin.
 
Invasive Arten verdrängen auch im Tierreich die Einheimischen Arten siehe 3Sat Nano vom 08.02.2019. So funktioniert Evolution bzw survival of the fittest eben. Bei Menschen sagt man aus politischer Korrektness zwar nicht mehr Rassen sondern Etnische Arten, meint aber nicht nur bei Organspenden die gleichen Unterschiede. Wärend arabische Länder keine Fremden herein lassen, breiten sie sich in Europa durch ihre kriminelle Clanbildung und den starken Familienzusammenhalt immer weiter aus siehe ZDF Zoom vom 11.09.2018 und ARD Hart aber fair vom 12.11.2018. Zusammenhalt macht stark 3Sat Nano vom 04.02.2019.
 
Starke Länder wie Australien und die USA sagen "Das ist unser Land. Wir wollen es behalten!" und schliessen ihre Grenzen.
Europa dagegen kapituliert trotz Berufsarmee, gibt seine Grenzen auf und lockt sogar mit geschenktem Geld (für dass die eigene Bevölkerung arbeiten muss) immer mehr Araber an. Würden wir in arabischen Ländern einen Pass und sogar Geld geschenkt bekommen? In der Wirtschaft nennt man sowas feindliche Übernahme.
 
Der islamische Teil der Bevölkerung ist seit 1945 von damals 4% auf 10% und dank Merkel in den letzten Jahren sogar auf 15% gestiegen. Wegen ihrer unverantwortlich hohen Geburtenrate trotz Klimawandel und Artensterben durch Überbevölkerung mit stark steigender Tendenz siehe 3Sat Scobel und ZDFinfo Dokumentation "Verblüffende Fakten zur Welt von morgen". Bis 2050 könnte sich ihr Anteil sogar verdoppeln. Ab 51% sind wir in der Minderheit und unser Land ist verloren.
 
Ganze Stadtteile in Deutschland sind bereits islamisiert. Das verschenken von deutschen Pässen mit Wahlrecht schönt bzw senkt zwar die Ausländerstatistik, beseitigt das Problem jedoch nicht. Im Gegenteil. Integration ist eine Illusion. "Du bist was du bist."
 
"Wenn ein Pferd im Kuhstall zur Welt kommt, dann ist es trotzdem ein Pferd." Egal welche Ohrenmarke oder welchen Pass man ihm gibt. Ethnische Volksgruppen sind nicht nur bei Organspenden inkompatibel. Sowas darf man als Deutscher nicht sagen, sonst wird man gleich mit der Nazikeule erschlagen. Diese wahren Worte stammen jedoch aus einem Interview vom türkischen Profiboxer Ünsal Arik auf ARD Rabiat "Türken entscheidet euch" vom 28.05.2018 Minute 12:28.
 
Durch das mit dem verschenkten Pass verbundene Wahlrecht bekommen die Araber so selbst in Deutschland immer mehr politischen Einfluss. Wählen dürfen sie in ihrer echten Heimat natürlich auch, selbst wenn sie in der Fremde gebohren wurden. Nationalität wird von den Eltern vererbt.
Die Frage ist bei solch einer statistischen Zunahme also nicht ob Europa islamisch wird sondern nur noch wann.
Der türkische Präsident predigt die Vermehrung dank Kindergeld auf Kosten der arbeitenden, einheimischen Bevölkerung sogar als Waffe, um so die einheimische Bevölkerung zu verdrängen und so in fremden Ländern mehr Einfluss zu erlangen https://youtu.be/kXyTMIcqzPs .
Ab 51% Moslems sind wir in der Minderheit und haben unser demokratisches Land verlohren, ohne dass eine einzige Kugel abgefeuert wurde.
 
Der Bau von Moscheen fördert die Entwicklung einer islamischen Parallelgesellschaft noch weiter. Zitat Spiegel TV vom 28.01.2019: "Mitglieder libanesischer Grossfamilien warem gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil krimineller als andere Bevölkerungsgruppen"
 
Im Kampf ums Überleben auf einem übervölkerten Planet darf man keine Schwäche zeigen. Es gibt nur Gewinner und eben Verlierer. Wer sein Land nicht verteidigt, wird es verlieren. Was, wenn Europa sich wehren würde?
Werbung



 
  Diese Seite verwendet Cookies bei Nutzung.
X